headerimage
23.01.2010 Berchtesgaden hat neues Kletterdomizil; DAV errichtet neues Ganz Haus (BGL)
Geschrieben von: Ferdinand Farthofer   
Samstag, den 23. Januar 2010 um 14:37 Uhr

23.01.2010 Berchtesgaden hat neues Kletterdomizil; DAV errichtet neues Ganz Haus (BGL)


Indoor Kletterhale des DAV BGD in Betrieb genommen.

Die Sektion Berchtesgaden des Deutschen Alpenvereines hat nun das neue ,,Ganz Haus``

In Berchtesgaden in Betrieb genommen.

Die Neue Kletteranlage mit nun auch den neuen Räumlichkeiten für die Geschäftsführung sin für rund 1,5 Millionen Euro errichtet worden.

Mit dieser  hat nun Berchtesgaden eine der Modernsten und besten Kletterhallen des Raumes und kann mit mehr als 100 Routen in allen Schwierigkeitsstufen ein breites Publikum ansprechen.

Die Geschichte des Ganz Hauses geht zurück auf ein Tragischen Unfalltod von fünf Bergsteigerinnen und Bergsteiger an der Unterseberg Südwand am 01.November 1957.

Damals waren Zwei Unabhängige Seilschaften in derselben Routen aus ungeklärter Ursache in den Tod Gestürzt waren und eines der Verunglückten Opfer war Margit Ganz.

Sie war das ein zigste Kind der Eheleute Ganz und diese Vermachten der DAV Sektion Berchtesgaden ihr Erbe mit der Auflage diese Erbe zur Ausbildung und Förderung der Jugend zu nutzen.

So errichtete man auf dem Grundstück der Familie Ganz die erste Kletterhalle und die Räumlichkeiten die als Stüber, als Besprechungsraum und die das Archiv beinhalteten.

Nun nach mehr als 40 Jahren wurde im Jahr 2006 mit der Planung einer Erweiterung bzw. eines Neubaus der nun doch viel zu klein gewordenen Anlage begonnen und so konnte im Herbst 2009 die neue Anlage in Betrieb genommen werden.

Die Alte Anlage beinhaltet nun die Bolderhalle und auch noch die alte Kletterhalle sowie die Besprechungsräume das Archiv  sowie die Gastwirtschaftsräume siedelten ins neue Gebäude.

Das Neue Gebäude hat einige Besonderheiten so wurde zur Errichtung des Hauses auch einige Bäume auf dem Grundstück gerodet weil diese dem Bauprojekt im Wege standen um aber diesem Bäumen gerecht zu werden wurde diese nicht zu Brennholz verarbeitet sondern fanden im Gebäude im Bereich der Sitzgruppen der Theke und des Ausschankes sowie in den Schränken wieder verwendung.

So wurde ein Einzigartiges und besonders gut gelungenes Möbelkonzept umgesetzt.

Aber auch die Heizungsanlage ist nach neustem Stand der Technik mit einer modernen Solarheizung und Hackschnitzel Heizung umgesetzt worden und  so ist es eines der Modernsten Gebäude des DAV in ganz Deutschland.

Salzburgsberge war nun bei dem Tag der offenen Türe vor Ort und hat Impressionen aus und um die Halle Gesammelt.

Ein Lohnendes Ziel für jeden der Spaß am Sport hat aber auch jener der nur den Kletteren zusehen möchte hat mit dem Blick von den beiden Emporen in die Tiefe der Halle ein unvergesslichen Anblick.

Die Halle hat eine Höhe von 16 Metern die auch Außen zum Teil beklettert werden kann.

Bericht & Fotos Salzburgsberge F.F

 
Designed by vonfio.de