headerimage
13.04.2013 Salzburger Bergretter üben Seiltechnik und medizinische Versorgung (SL/SL)
Geschrieben von: Ferdinand Farthofer   
Samstag, den 13. April 2013 um 21:17 Uhr

13.04.2013 Salzburger Bergretter üben Seiltechnik und medizinische Versorgung (SL/SL)




Nur wer übt, beherrscht es im Ernstfall



Sie müssen sitzen, die Knoten, die Handgriffe einfach alles, was in einem Ernstfall auf die Bergretter zu kommen kann.


Steile Wände, wenig Platz, gähnende Abgründe, Luft unter den Sohlen ist klares Einsatzgelände für die freiwilligen Helfer der Bergrettung.


Die Salzburger Bergretter bereiten sich nun am Ende der Wintersaison auf den Sommer und auf mögliche Einsätze in den Bergen vor.


So ist es wichtig alle Knoten und alles Wissen in der Seiltechnik immer und immer wieder zu wiederholen und aufzufrischen, denn wie es sich zeigt, sind in den letzten Jahren die Einsatzzahlen stetig gestiegen.


Berge Naherholung und Abenteuer.


Viele Menschen entdecken  seit Jahren vermehrt die Berge im Sommer als Naherholung und als Abenteuerspielplatz und so sind auch Unfälle, plötzlicher Erkrankungen und ähnliches die logische Konsequenz.


Nun wollen die Einsatzkräfte vorbereitet sein, wenn sie einmal gebraucht werden und so machten 15 Bergretterinnnen und Bergretter am Samstag die monatliche Fortbildung, diesmal am Kletterturm im Leistungszentrum Rief.


Diese Anlage, mit ihren 18 Meter hohen Kletterturm aus Granit, ist ideal für die möglichen Szenarien geeignet.


Nach rund vier Stunden hatten die Kameradinnen und Kameraden aber dann auch schon alles geübt und konnten verdient die Übung beenden.


Bericht & Fotos Salzburgsberge

 
Designed by vonfio.de