headerimage
24.02.2011 Skitour auf den Scheibenkaser unterhalb des Berchtesgadener Hochtron (BGL)
Geschrieben von: Ferdinand Farthofer   
Donnerstag, den 24. Februar 2011 um 22:23 Uhr

24.02.2011 Skitour auf den Scheibenkaser unterhalb des Berchtesgadener Hochtron (BGL)

 

 

 

Momentan eine Tour für Puristen und Idealisten.

Tja es ist Winter doch die warmen Temperaturen haben eine sonst als Genuss Tour mit Lohnendem Alpen Rundumblick und Panorama versüßte Skitour, zu einer Tour rein für Puristen gemacht.

Bei strahlendem Sonnenschein und kalten minus 4 Grad ging´s los vom Parkplatz am Ettenberg der im Sommer für die Geher des Schellenberger Klettersteigs geschaffen wurde.

Hinauf für rund eine Stunde der Forststraße folgend mahl steiler mahl flacher doch immer aufwärts.

Achtung nicht den Fehler machen und den Gelben Hinweißschildern folgen die einem auf den Sommer weg schicken möchten den ist schon auf der Forststraße die Schnee dicke nur wenige CM so hat man im Sommerweg sicherlich die eine oder andere häufigere Begegnung mit sogenannten Shark´s kleine oder größeren Steinen die den Skibelag anbeißen wollen.

 

Tja und zuletzt dann mann hat sich wieder Richtung Salzburg gewendet und das ende der Forststraße erreicht hinauf zum Scheibenkaser.,

Rund 50 Höhenmeter geht es noch durch den Buchenwald und dann auf das freie Feld der Scheibenkaser Alm.

 

Dort ist der Schnee durch die warmen Temperaturen der letzten Tage stark zusammengesungen, nur einen großen Vorteil hat es, es ist eine vereiste und harte Unterlage und einem ist sich schon bewusst heute gibt es nicht die höllisch gefürchteten Bruchharsch, der oftmals das Abfahren fast unmöglich macht und der es eher aussehen lässt wie ein herunterquälen.

Nein heute geht es sicherlich traumhaft in Schwüngen hinab bi sind en Wald.

Aber zunächst noch hinauf zum Ziel der Tour dem Scheibenkaser und schon beim Aufstieg wird man belohnt mit einer Fernsicht einem Bergpanorama, das seines gleichen sucht.

 

Oben angekommen die Aussicht genießen, das eine oder andere Foto und dann die Skier fertigmachen und hinab den zuvor beschrieben Hang.

Es geht gut das eine oder andere vereiste Stück bedarf den massiven Kanteneinsatz aber es geht gut bis zum Wald dort tja dort fängt die Misere an.

 

Die Schneeauflage ist nicht wirklich ideal aber wir kämpfen uns nach unten an dem und jenen Felsen vorbei, dem Ast dem Baum ausgewichen und dort über den Sommerweg gekreuzt doch dann ist Mann zurück auf der Aufstiegsspur und der folgt man bis zur Forststraße.

 

Ganz gefährlich den zunächst glaubt mann man lasse die Skier einfach nur laufen und sie rutschen schon die Forststraße herunter doch immer wieder macht man die unliebsame Bekanntschaft mit dem Shark der kraftvoll zubeißt und die Skibeläge bis zum Ausgangspunkt in eine Kraterlandschaft verwandelt.

Also eine Tour für Puristen aber das Erlebnis ind er Natur einmalig.

Momentan ist der Scheibenkaser also eher was für den Schneeschuhwanderer dem ist es, egal ob der eine oder andere Stein herausschaut und wenn mann sich die Mühe macht und einen Schlitten mit hinauf nimmt bis zum Ende der Forststraße ober halb ist es einfach zu gefährlich dann hat man sicherlich eine traumhafte Rodelstrecke die ein unvergessliches Erlebnis ermöglicht.

 

Bericht & Bilder Salzburgsberge S.E & F.F

 

 

 
Designed by vonfio.de